Artikel mit dem Tag "Frankreich"



Die Klöster in den französischen Alpen sind überschaubar, da die Dichte geringer ist als in den Ostalpen und in Italien. La Grande Chartreuse ist eine herausragende Anlage aus dem 11. Jahrhundert. Niedergelassen hat sich dort in einer Einsiedelei der Kartäuserorden. Über Jahrhunderte ist das Kloster zur heutigen Größe gewachsen. Größte Ausbreitung im 17. Jahrhundert.
Zwischen dem Montblanc Massiv und dem Genfer See gelegen, unweit der Schweizer Grenze liegt das Gebiet mit sanften Hügeln, deren geistliches Zentrum das im 12. Jahrhundert gegründete Kloster mit der Abtei Notre Dame d'Abondance ist. Ein prächtiges Beispiel der Gotik. Der Kreuzgang wurde im 16. Jahrhundert erbaut.

Rundum Chamonix ist das Mont Blanc Massiv von fast überall sehr eindrucksvoll zu genießen. Der König der Alpen erhebt sich mehr als 3,5 km hoch über dem Tal von Chamonix. Beeindruckend anzuschauen und deshalb berühmt sind der Bossons Gletscher sowie das Mér du Glace.
Dort, nahe des Var-Fluss, wo bis 1860 die Grenze zwischen Frankreich und der Grafschaft Nizza lag, befindet sich über der mittelalterlichen Stadt ein beeindruckende Festung, die uneinnehmbar war. Bereits in der Römerzeit befand sich dort ein Verkehrsknotenpunkt.

Der Lac d'Allos ist mit einer Höhe von 2230 m der höchstgelegene natürliche See Europas. Er befindet sich im Mercantour Nationalpark. Erreichbar ist der See in nur 45 Minuten, ausgehend von einer Mautstraße, die vom Ort Allos heraufführt. Besonders ist die artenreiche Flora mit teils endemischen Pflanzen, die also nur einzig hier vorkommen. In der Gegend befindet sich der etwa 3000 m hohe Mont Pelat, der für den geübten Bergsteiger meist keine Probleme bereitet und vom See in 2-3 Stunden zu erre
Der Lac d'Annecy liegt an der Hauptstadt des Französischen Departements Haute Savoie, die etwa 40 Kilometer südlich von Genf liegt. Bereits ca. 3000 Jahre v. Chr. lebten hier Menschen, seit 50 v. Chr. gibt es eine römische Siedlung. Besonders die reizvolle malerische Innenstadt zieht jährlich hunderttausende Besucher an.

Die Casse déserte ist eine eindrucksvolle "Wüstenlandschaft" am 2360 m hohen Col d'Izoard in den französischen Alpen im Departement Haute Alpes und liegt an der Route de Grandes Alpes, einer über 700 km langen Strecke über Alpenpässe zwischen dem Genfer See und dem Mittelmeer. Schon oft ist hier der Tross der Tour de France durchgezogen und das TV liefert dann stets spektakuläre Bilder.
Der Bergsee liegt auf fast 2350 m im nördlich von Chamonix gelegenen Aiguilles Rouges-Massiv. Der Blick über den See zum Mont Blanc gilt als berühmtes Kalendermotiv. Bester Startpunkt ist die Bergstation der Flégère-Seilbahn.

Der im Pelvoux bzw. im Nationalpark Ecrins gelegene 3983 m hohe La Meije und sein auf allen Seiten mit Gletschern überzogenenes Massiv ist nach dem Mont Blanc wahrscheinlich der bekannteste aller französischen Gebirgsstöcke, kein Wunder, ist er doch sehr spektakulär und imposant anzusehen.
Der bis zu 3946 m hohe Mont Pelvoux im Ecrins ist ein Massiv mit insgesamt vier ausgeprägten Gipfeln. Der Höchste ist der Pointe Puiseux, daneben gibt es noch den Pointe Durand, den Trois Dents du Pelvoux sowie den Petit Pelvoux. Dazu gehört das Gletscherplateau des Glacier du Pelvoux.

Mehr anzeigen