Alter Rhein Hohenems | Aquawanderweg Tschagguns | Barfussweg Bizarre Moos | Bildstein - Oberbildstein - Schneiderkopf | Blogs - Leusorgweg & Wasserweg | Bördele - Hochpäppele | Buchboden - Rothenbrunnen | Bürser Schlucht | Breitachklamm Rundweg | Gauertaler Alpkultour | Golmi Forschungspfad | Gottesackerplateau | Kristberg Sagenwanderweg | Krumbacher Moore | Lauteracher Ried | Mason Wasserfall | Naturerlebnis Holdamoos Au-Schoppernau | Naturschutzgebiet Gipslöcher | Naturschutzgebiet Matschels
Alpe Maiensäß | Alpwegkopf | Bärgunttal Kleinwalsertal | Bildstein | Bördele | Brandnertal | Damüls | Gantakopf-Versettla | Gauertal-Lindauer Hütte | Gulmalpe | Hochhäderich | Körbersee | Kristberg | Ludescherberg | Matschwitz | Naturerlebnis Holdamoos | Pfänder | Schetteregg | Schönenbach | Silvretta-Bielerhöhe | Sonderdach-Baumgarten | Sonntag-Stein | Sulzberg | Tschengla

Breitspitz 2196 m | Drei Schwestern 2052m | Gottesackerplateau & Hoher Ifen 2230m | Hochhäderich 1565m | Hochgerach 1985m | Hoher Frassen 1979m | Hoher Freschen 2004m | Hohe Kugel 1645m | Kanisfluh 2044m | Karren 976m | Pfänder 1064m | Schesaplana 2965m | Vorderälpele 1300m | Winterstaude 1844m
Die Klöster in den französischen Alpen sind überschaubar, da die Dichte geringer ist als in den Ostalpen und in Italien. La Grande Chartreuse ist eine herausragende Anlage aus dem 11. Jahrhundert. Niedergelassen hat sich dort in einer Einsiedelei der Kartäuserorden. Über Jahrhunderte ist das Kloster zur heutigen Größe gewachsen. Größte Ausbreitung im 17. Jahrhundert.

Es ist bereits Tradition im ORF, einen der Vorarlberger Bergseen zu den schönsten Plätzen Österreichs zu wählen. Beim alljährlichen Wettbewerb "9 Plätze, 9 Schätze" siegten zunächst 2015 der Formarinsee, 2017 der unweit davon gelegene Körbersee im Arlberggebiet und schließlich 2019 der Lünersee im Rätikon. Dennoch gibt es noch viele sehenswerte Seen ohne Preiskrönung, wie hier der Langsee.
Sloweniens Seen zwischen der österreichischen Grenze im Norden und der kroatischen Grenze im Süden bestechen durch kristallklares Wasser, durch Eigenheiten, bedingt durch den häufig auftretenden karstigen Untergrund. Im Sommer sind sie bei Badegästen sehr beliebt, aufgrund ihrer warmen Temperaturen weit über 20°C.

Wallfahrtsorte und Pilgerstätten in Italien und Südtirol gibt es zahlreiche. Sehr spektakulär stehen sie etwa an Felsen wie etwa Madonna del Corona im Trentino unweit des östlichen Gardaseeufers oder auch Madonna di Montecastello hochaufragend über dem westlichen Gardaseeufer. Unterhalb eines Felsen steht die Chiesa di Santa Croce.
Graubündens einzigartige Bergwelt besticht durch den Kontrast der hochgelegenen Gewässer mit seinen Alpenpanoramen in den unterschiedlichsten Höhenlagen. Dabei gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten im einen oder anderen Bergsee zu baden. In den letzten Jahren sind die Sommer immer wieder sehr heiß gewesen. Deshalb erfreuen sich die Seen großer Beliebtheit.

Die Schweiz mit ihren 48 Viertausendern und weit mehr als 1000 Dreitausendern bietet eine große Dichte an Blicken zu spektakulären Gletscherlandschaften. Hochgelegene Passstraßen, Eisenbahnlinien mit Serpentinen, Zahnradbahnen, Hochschwebebahnen, Skywalks sowie atemberaubende Hängebrücken begeistern die Besucher aus aller Welt.
Die traditionelle Architektur in Österreich lässt sich am besten beim Besuch der verschiedenen Freilichtmuseen, verteilt auf die ganze Republik besuchen. Will man Hofformen aus ganz Österreich an einem Fleck erleben, ist der beste Tipp wohl das Österreichische Freilichtmuseum in Stübing. Oben zu sehen ein Bregenzerwälderhaus aus Vorarlberg.

Mehr anzeigen