Eulenwiesen, Gleinser Mähder - Lärchenwiesen bei Innsbruck

Wandern zu den Eulenwiesen & Gleinser Mähder - Hiking to Maria Waldrast-Wipptal

 

An der westlichen Wipptal-Seite zwischen Stubaital und dem Gschnitztal gelegen spaziert man durch lichte Lärchenwälder und Almwiesen vorbei an privaten Blockhütten, immer wieder "dem Berg", die Serles vor Augen. Einen besonderen Glanz bekommen die Lärchenwälder im Spätherbst.

 


Infos & Besonderheiten | Geografie

 

Die Entstehung der Eulenwiesen erfolgte, wie aller sogenannten Lärchenwiesen durch Brandrodung. Aufgrund der vielen Überschwemmungen im Tal, suchten die Bauern wie hier oben auf 1.700 m neue Weideflächen und verbrannten so kurzerhand die Fichten und Kiefern auf dem Bergrücken. Die Lärchen überlebten, spenden heute Schatten und lassen genau richtig viel Licht durch für den Unterwuchs. Ein Naturschauplatz, der eifrig gepflegt werden muss, um so erhalten zu bleiben. Ein nettes Ausflugsziel, das sich mit dem Besuch der Eulenwiesen verbinden läßt, ist der Wallfahrtsort Maria Waldrast, oberhalb von Matrei gelegen. Dies war frührer ein wichtiger Stützpunkt auf dem Weg zwischen den zwei großen Wipptaler Seitentäler. 

Attraktionen & Ausflugsziele | Tipps

  • Stubaital mit Krippenmuseum, Schmiedmuseum
  • Stubaitalbahn ab Innsbruck
  • Gschnitztal
  • Navistal
  • Obernbergtal & Obernberger See
  • Schmirntal
  • Navistal
  • Brenner
  • Innsbruck mit Igls, Patscherkofel & Zirbenweg

Vielleicht schönster Lärchenwald in Tirol

Lage & Anreise Eulenwiesen

Schöne Wanderung durch Lärchenwiesen & -wälder in Tirol

Rundwandertipp Gleinser Höfe - Eulenwiesen - Maria Waldrast - Gleinser Höfe


#eulenwiesen Fotospots auf Instagram

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Florian Hausberger (@florianhausberger) am


Kommentar schreiben

Kommentare: 0