Die schönsten Plätze besuchen & Einkehren

Entdecke eindrucksvolle Highlights & Geheimtipps, die urigsten Almhütten & Einkehrtipps


Brauchtum in Tirol - Rumer Mullerlaufen 2024

 

nächstes Rumer Mullerlaufen

Sonntag, 4. Februar 2024, 12:00 Uhr

 

Rumer Muller © www.rumer-muller.at
Rumer Muller © www.rumer-muller.at

 

Die Hauptakteure  der  Rumer Muller sind der    Reihenfolge nach die Hexen, die Klötzler,  der    Halbweiße,   Melcher und Spiegeltuxer, der    Zaggeler und zuletzt der Zottler. In Rum wird der  Sieg über den Winter ausschließlich mit dem   Besteigen des Halbweißen (Frühling) der    Froschfigur des Zottler (Winter)dargestellt. Nur    der Frühling kann den Winter vertreiben. In der    Reihenfolge,  wie die Figuren den Saal betreten,     verlassen sie ihn auch wieder. Nicht zu vergessen      ist selbstverständlich der Spieler, der mit seiner  Steirischen Harmonika für den richtigen Takt  sorgt. Am Faschingsdienstag, dem letzten Tag der Mullerei, wird der Fasching eingegraben.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Brauchtum in Tirol - Nassereither Schellerlaufen 2022

 

nächstes Nassereither Schellerlaufen

Sonntag, 13. Februar 2022, ab 08:00 Uhr

 

© Nassereither Schellerlaufen / Fasnachtskomittee Nassereith
© Nassereither Schellerlaufen / Fasnachtskomittee Nassereith

 

Nassereith folgt im Drei-Jahres-Rythmus einer jahrhundertealten, fast mystischen Tradition. Klar festgelegte Regeln, über Jahrhunderte überliefert, legen den Ablauf des Nassereither Schellerlaufens ganz genau fest. Im Mittelpunkt des Schellerlaufens steht der Sieg des Frühlings über den Winter, der in den Figuren des Bären und des Bärentreibers verkörpert wird.

Jede der großen Tiroler Fasnachten hat ihre Eigenheiten, das Nassereither Schellerlaufen ist neben seiner Farbenpracht vor allem auch durch die unvergleichlichen und ausdruckstarken Holzmasken heimischer Künstler bekannt. 

 


mehr lesen

Brauchtum im Appenzell - Herisauer Blochziehen 2020

 

nächstes Blochziehen in Herisau

Montag, 2. März 2020, ab 04:30 Uhr

 

Blochmontag, Blochmontag 2020, Herisauer Bloch, Alpenjuwele, Brauchtum, Tradtionen, Appenzell, Brauchtumskalender, Brauchtumsevents, Ostschweiz, Blochziehen

 

In einem Umzug wird ein Baumstamm – das sogenannte Bloch – welcher auf einen Wagen gebunden ist, auf einer abgesprochenen Route durch einige Dörfer des Appenzeller Hinterlands gezogen. Es gibt eine Zugmannschaft, welche sich aus Männern in traditionellen Berufskleidern sowie aus Bauern und Sennen zusammensetzt. Auf dem Bloch sitzen Fuhrmann, Musikanten und ein Schmied, welcher seiner Arbeit nachgeht. Angeführt wird der Tross vom Vorreiter samt Herolden, hoch zu Ross. Der Förster, ebenfalls mit Pferd, bildet den Schluss des Bloch-Umzuges.

 


mehr lesen

Brauchtum in Südtirol - Scheibenschlagen & Funkensonntag 2020 im Vinschgau

 

nächstes Scheibenschlagen am Tartscher Bichl

Sonntag, 1. März 2020, ab ca. 19:00 Uhr

 

Scheibenschlagen 2020, Scheibenschießen 2020, Funkensonntag, Tartscher Bühel, Brauchtum, Brauch, Vinschgau, Südtirol, Schlanders

 

Beim Scheibenschlagen zwischen Vetzan und dem Oberen Vinschgau werden Zirbenscheiben einer bestimmten Person gewidmet und dann brennend ins Tal geschleudert. Die guten Wünsche, die man dazu ausspricht, fliegen symbolisch nach einem gemeinsamen Gebet zu Tal und werden dem Werfer traditionsgemäß mit einem Osterei gedankt. Die Scheiben sind handgefertigt und haben einen Durchmesser von rund 25 cm.

 


mehr lesen

Brauchtum rund um Vorarlberg - Funkensonntag 2020

 

nächstes Funkenabbrennen

Freitag, 28. Februar bis Sonntag, 1. März, ab ca. 19:00 Uhr

 

Funken Oberfallnberg © Friedrich Böhringer
Funken Oberfallnberg © Friedrich Böhringer

 

Der Funkensonntag ist der erste Sonntag nach Aschermittwoch, er wird in Vorarlberg aber auch “Küachlisonntag” genannt – nicht zu Unrecht, denn bei jedem Funken gibt es ein tolles Rahmenprogramm mit Live-Musik oder Blasmusik und herausgebackenen “Funkaküachli” aus Hefe und am vorherigen Nachmittag meist auch einen Kinderfunken mit Familienprogramm. Das Funkenabbrennen ist im schwäbisch-alemannischen Raum zwischen Ostfrankreich und dem südtiroler Vinschgau verbreitet, ganz stark in Vorarlberg, am Bodensee, in Liechtenstein sowie dem Allgäu.

 


mehr lesen