Alpen- & Landschätze Steiermark

Besondere Orte, Naturjuwele & Highlights


waderrouten, waldheimat, klapotetz, familien, kurzurlaub, wochenende, naturjuwele, ausflug, ausflugsziel, obersteiermark, semmering
Newsletter-Datum Destination Region Newsletter-Titel Besonderer Tipp

Do, 08.06.2017

Naturparkakademie

Steiermark

Steiermark

Newsletter

SCHMETTERLINGSVIELFALT

So 25.06.2017

Mi, 31.05.2017

Steiermark

Tourismus

Steiermark

Lust auf  

Sommerurlaub?  

GLETSCHER ZUM WEIN

Wanderroute

Di, 16.05.2017

Planai-

Hochwurzen

Schladming-

Ennstal

Von Ski- zu

Wanderschuh

HOPSI-KINDERLAND

Höchster steirischer Spielplatz

Di, 16.05.2017

Salzkammergut

Tourismus

Salzkammergut

Wanderfreude

im Salzkammergut

BERGE-SEEN-TRAIL

Weitwanderweg

Grüner See bei Tragöß  © Steiermark Tourismus / Michael Weberberger
Grüner See bei Tragöß © Steiermark Tourismus / Michael Weberberger

Bergsee | Bergsturzgebiet | Naturjuwel

  

 

Grüner See

 

Der einzigartige See liegt im Gemeindegebiet von Tragöß-Sankt Katharein auf der Südseite der Hochschwabgruppe. Er wird an einer Bergsturzmasse aufgestaut, die in prähistorischer Zeit von der Südflanke der Meßnerin Richtung Tragöß abrutschte. Dieser See füllt sich mit Einsetzen der Schneeschmelze auf den umliegenden Berghängen sanft mit sehr klarem Wasser. Das Wasser ist daher kalt (5 bis 6 °C) und der Wasserstand stark jahreszeitabhängig. Die größte Höhe erreicht der Wasserspiegel im Frühsommer, dann ist der See an seiner tiefsten Stelle ungefähr 10 Meter tief. 2014 wurde der See im Hauptabendprogramm des Österreichischen Rundfunks "9 Plätze - 9 Schätze" zum schönsten Platz Österreichs gewählt.

 

Tragöß - Steiermark/A

 

Zusatztipp: Heimat- und Ständemuseum Tragöß

 



Lurgrotte © Weiz Tourismus
Lurgrotte © Weiz Tourismus

Tropfsteinhöhle | Schauhöhle

 

 

Lurgrotte

 

Die Lurgrotte kann von beiden Seiten, d. h. von Peggau und von Semriach aus mittels Führungen besucht werden, wobei die beiden Eingänge geschäftlich getrennt geführt werden. Am 13. Februar 1935 wurde die Lurgrotte das erste Mal von Höhlenforschern komplett durchquert, wobei man für die ca. 6 km Wegstrecke über 17 Stunden brauchte. Ab 1963 konnte die Höhle auf befestigten Weganlagen, an deren Bau man 20 Jahre gearbeitet hatte, in 3 – 4 Stunden mittels geführter Gruppen durchquert werden. Diese Weganlagen wurden leider 1975 durch ein Jahrhundert-Hochwasser zerstört. Seit damals sind Führungen durch die gesamte Lurgrotte nicht mehr möglich.

 

Peggau / Semriach - Steiermark/A

 

Lurgrotte Peggau | Lurgrotte Semriach

 


Headerbild (c) pixabay / shogun