Semmering: Wandern & Einkehren am 20-Schilling-Blick

Die jüngeren unter uns können sich kaum vorstellen welche Bekanntschaft die Semmering-Bahnstrecke in ganz Österreich einst hatte. Die häufigste Banknote war der 20-Schilling-Schein und zwischen 1967 und 1989 war der 184 m lange und 46 m tiefe Kalte-Rinne-Viadukt an der spektakulären Semmering-Bahnstrecke, die 1854 eröffnet wurde, darauf abgebildet. Auf der anderen Banknoten-Seite war der Ingenieur und Erbauer der Semmeringbahn Carl Ritter von Ghega abgebildet. Die Semmeringbahnstrecke war die erste vollspurige Gebirgsbahn Europas und verband Wien mit Triest. Seit 1998 gehört die Bahn, die auch noch durch weitere Viadukte beeindruckt zum UNESCO Welterbe.


 

Wo liegt der 20-Schilling-Blick?

Anreise mit dem öffentlichen Verkehr: zum Bahnhof Semmering


Wandern von Spital am Semmering zum 20-Schilling-Blick und zurück über das Hochstraßenmuseum

Wandertipp mit Höhenprofil | Anreise nach Semmering


Instagram #20schillingblick