Turracher Höhe & Größter Zirbenwald Österreichs

Wandern Turracherhöhe, Zirnbenwald, Zirbenwald Wandern, Seerundweg Turracher Höhe, Alpenjuwele, Alpenjuwel
© turracherhoehe.at

 

Erschlossen durch ein Skigebiet und daher auch relativ stark touristisch genutzt ist dieses Gebiet. Dennoch ist eines der wunderbarsten Juwele in Österreich an der Grenze Steiermark-Kärnten gelegen, befindet sich dort doch eines der größten geschlossenen Zirbengebiete bzw. Zirbenwälder der Alpenrepublik.

 


Infos & Besonderheiten | Geografie

 

Die Turracher Höhe befindet sich an der Grenze Kärntens zur Steiermark in den Gurktaler Alpen. Sie gehört wie der Turracher See teils zur steirischen Gemeinde Stadl-Predlitz, teils zur Gemeinde Reichenau in Kärnten. Der weitaus größere Teil des Ortes sowie des Sees liegen auf steirischer Seite. Zunächst fallen einige große Hotels sowie Zweitwohnsitze ins Auge, bewohnen doch nur etwa 100 Menschen die Ortschaft auf der Passhöhe.  Im südlichen und westlichen Zirbenwald sowie an der östlichen Seeseite befinden sich viele Ferienhäuser, die jedoch vorwiegend verdeckt durch Bewaldung oder in Mulden liegen, so dass sie sich optisch kaum vom Naturraum abheben. Hier bietet der Ort Erholungssuchenden drei Almhütten-Siedlungen: Marktl Alm, Meizeit Dörfl und Alpinhütten Turrach (auch Ferienhäuser oder Chalets genannt).

 

Attraktionen & Ausflugsziele

 


Passhöhe mit Zirbenwald an der Grenze Steiermark-Kärnten

Lage & Anreise Turracher Höhe

Schöne Rundwanderung an der Grenze Steiermark-Kärnten

3-Seen-Rundwanderung Turracher Höhe

Einkehrtipp ins Traditionsgasthaus auf der Turracher Höhe

Alpengasthof Marktlhütte

#Turracherhöhe Fotospots auf Instagram

Links | Blogs

  • Blog Wintertraum auf der Turracher Höhe (3-Seen-Wanderung) von Jana >> Sonne-Wolken-Blog

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Georg (Dienstag, 25 Juni 2019 15:40)

    Die Turracher Höhe ist vielleicht kein typisches Alpenjuwel. Warum? Weil es als Winterresort und Sommerdestination mit Nocky Flitzer, Mountainbikestrecken doch eine sehr intensive touristische Nutzung aufweist. Alpenjuwele sind typischerweise und naturgemäß ein bißchen weg vom "Mainstream" mit Hotelburgen als Kulisse. Da sich aber dort auch jetzt noch der größte geschlossene Zirbenbestand Österreichs befindet, "komm ich nicht drum umhin" ihn zu erwähnen. Wenn zwar wohl schon einiges an ursprünglicher Schönheit verloren gegangen ist, erfreuen sich trotzdem viele Touristen sowohl im Sommer als auch im Winter über die immer noch schöne Gegend. Eine Erwähnung als Juwel sollte vor weiteren großen Eingriffen eher vorbeugen, als ihn nicht zu erwähnen!

  • #2

    Georg Kessler (Dienstag, 25 Juni 2019 15:48)

    Einen schönen Winter-Beitrag mit schönen Bildern, Impressionen und einem Bericht über die Drei-Seen-Wanderung, gibt es von Jana in ihrem Sonne-Wolken-Blog.
    URL
    sonne-wolken.de/drei-seen-wanderung-turracher-hoehe/