Bärenschützklamm & Schüsserlbrunn - Juwele unter dem Hochlantsch

Almenland, Ausflugsziel, Schlucht, Wallfahrtsort, Steiermark, Hochsteiermark, Lurgrotte, Gleinalm, Wandern, Einkehren, Wandertipp

 

Die Bärenschützklamm liegt bei Mixnitz im Murtal, etwas nördlich von Graz, wo auch der Ausgangspunkt ist. Seit 1901 ist die knapp eineinhalb Kilometer lange Schlucht mit 55 hölzernen Brücken und 115 Leitern über einen Höhenunterschied von 350 m erschlossen. Oberhalb befindet sich der Wallfahrtsort Schüsserlbrunn mit der Einkehrmöglichkeit beim Steirischen Jockel.

 


Infos & Besonderheiten | Geografie

 

Für die ca. eineinhalbstündige Durchquerung der Schlucht wird eine Maut von etwa € 3,50 eingehoben. Der Weg läuft weiter hoch in Richtung Hochlantsch-Gipfel (1720 m) und Teichalm, wo dann ein weiteres Juwel erreicht werden kann, die Wallfahrtskapelle Schüsserlbrunn mit der nahegelegenen Einkehrmöglichkeit Steirischer Jockl.

 

 

 

Attraktionen & Ausflugsziele | Tipps

  • Lurgrotte bei Peggau & Semriach
  • Drachenhöhle bei Mixnitz
  • Österreichisches Freilichtmuseum Stübing
  • Burg Oberkapfenberg
  • Kalvarienberg Kindberg
  • Georgiberg bei Kindberg
  • Peter Roseggers Waldheimat
  • Grüner See & Hochschwabgebirge

 


Ausflugstipp zum Obersteiermark-Juwel

Lage der Bärenschützklamm

Traditionsgasthaus bei Schüsserlbrunn

Gasthaus Steirischer Jockl

Gastgarten, Hochlantsch, Schüsserlbrunn, Steirischer Jockl, Restaurant, Frohnleiten, Bruck an der Mur, Waldheimat, Hochsteiermark, Gasthof, Gasthaus, Österreichische Küche, Steirische Küche

Infos & Details

 

Das urige Almgasthaus bzw. die Jausenstation ist von Mai bis Oktober geöffnet und nur zu Fuß zu erreichen, ausgestattet mit 4 Doppelzimmern und einem Touristenlager für 17 Personen. Es liegt nahe der  Wallfahrtskirche Schüsserlbrunn auf einer  Seehöhe von 1400 m. Geöffnet von 1. 5. – 31. 10.

 

Steirische & Österreichische Küche

 

  • Schmankerln aus der Steiermark
  • Brettljausn
  • Steirisches Backhendl
  • Wienerschnitzel

#Schüsserlbrunn Fotospots auf Instagram

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Alexander Reisinger (@areisinga) am